The Fruit of Love

Elizabethan Consort Music

 

B-Five Recorder Consort:

Markus Bartholomé · Katelijne Lanneau · Thomas List · Silja-Maaria Schütt · Mina Voet


Hörbeispiele
Rezensionen
Werke

 


Best.Nr. CCD 275
EAN 4028183002754

Zu diesem Titel:

Die Regierungszeit Elisabeths I galt schon zu Lebzeiten der Königin als ein goldenes Zeitalter Englands, und dies nicht nur wegen ihrer großen politischen Erfolge. Kulturell erlebte das Königreich eine außergewöhnliche Blütezeit. Die Werke Shakespeares und seiner Zeitgenossen gelten bis heute als Gipfelwerke der Weltliteratur. Und auch den Musikern, die im Umfeld des Londoner Hofes arbeiteten, gelang es, eine dem Inselstaat eigene faszinierende musikalische Sprache zu erschaffen.

B-Five verfolgt in seinen Konzerten das Ziel, seinem Publikum die großartige Consort-Musik aus dem England des 16.Jahrhunderts in all ihrer faszinierenden Schönheit, Emotionalität und Kraft darzubieten. Dabei verlässt sich das Ensemble nicht nur auf ein intensives Studium der historischen Aufführungspraxis sondern verbindet dies mit einer lebendigen und spontanen Musizierweise.

Werke:

William Byrd (ca. 1540 – 1623): Browning, Prelude and Ground, John Dowland (1563 – 1626): Suite from Lachrimae, or Seaven Teares (1604), Anonymus (Traditional): I love my love in secret, She rose and let me in, Winchester Wedding,

Christopher Tye (ca. 1505 – 1572)´In Nomine, Amavit eum dominus, In Nomine “Trust”, O lux beata trinitas, In Nomine “Crye”, Jerome Bassano (1559 – 1635): Fantasia,

Augustine Bassano (? – 1604): Pavana, Galiarda, Coranto, Anonymus Diminutions Jacob van Eyck (ca. 1590 – 1657): When Daphne from fair Phoebus did fly, Antony Holborne (ca. 1545 – 1602): Suite from Pavans, Galliards, Almains, and

other short Aeirs both grave, and light in five parts, for Viols, Violins or other Musicall Winde Instruments (1599)

Hörbeispiele (mp3):

William Byrd: 1 Browning, John Dowland: 2 Pavane Lachrimae Amantis, 3 Captaine Digorie Piper his Galiard, 4 Mistresse Nichols Almand, 5 M. Giles Hobie’s Galiard: Anonymus (Traditional), 6 I love my love in secret, 7 She rose and let me in ,

8 Winchester Wedding, Christopher Tye: 9 In Nomine, 10 Amavit eum dominus, 11 In Nomine “Trust”, 12 O lux beata trinitas, 13 In Nomine “Crye, Jerome Bassano: 14 Fantasia, Augustine Bassano (? – 1604), 15 Pavana, 16 Galiarda, 17 Coranto, Anonymus Diminutions Jacob van Eyck: 18 When Daphne from fair Phoebus did fly, Antony Holborne: 19 Heigh Ho Holiday, 20 Bona Speranza, 21 The Fruit of Love, 22 The Nightwatch, William Byrd: 23 Prelude and Ground

Rezensionen:

(Ulrich Scheinhammer-Schmid in Tibia 3/2007):

Eine rotglühende Rose in einer Hand, die sich aus einem gold- und juwelenbesetzten Ärmel dem Betrachter entgegenstreckt - sinnfälliger Ausdruck der wertvollen Gabe, die diese CD ihren Hörern anbietet. Eine der großen Blütezeiten der englischen Musik steht im Mittelpunkt: die Zeit vor und nach 1600, in der die großen Meister William Byrd, John Dow1and, Christopher Tye und Antony Holborne ihre meist melancholisch getönten, kunstvoll polyphonen und zugleich melodischen Vokal  und Instrumentalsätze schrieben. Sie bestreiten, ergänzt um (raffiniert gesetzte) Volksmelodien und Stücke aus der Musikerfamilie Bassano, den Großteil des sehr durchsichtig und bewegt dargebotenen, abwechslungsreichen Repertoires, das das Ensemble in beschwingter Musizierweise präsentiert. Ein Beispiel: die Volksweise I love my love in secret beginnt mit leise hingetupften, verstohlenen Einzeltönen, um sich dann immer mehr zum vollen Satz zu verdichten. Und die Aufnahmetechnik glänzt mit sehr klaren, gut durchhörbaren Mittel- und Unterstimmen. Eine höchst gelungene Neuerscheinung!


© Cavalli Records 2007 zum Seitenanfang