Clarimonia - en Suite Evolution der Klarinette und ihrer Musik

Jochen Seggelke, Bernhard Kösling, Ekkehard Sauer
Gast: Joaqim Palet, Horn

Ersteinspielungen


Hörbeispiele
Rezensionen
Werke


Best.Nr. CCD 287
EAN 4028183002877

Zu diesem Titel:

Wilhelm Altenburg schrieb1904: „ Den Ausübenden Musikern wie den Zöglingen der Musikschulen kann nur angeraten werden, wo die Gelegenheit sich bietet, in den vorhandenen Sammlungen sich über alle bestehenden Orchesterinstrumente eine gewisse Einsicht zu verschaffen, namentlich aber über die einzelnen Entwicklungsstufen ihres eigenen Instrumentes eine hinreichende Anschauung zu gewinnen. Eine derartige Erweiterung ihres Gesichtskreises kann nur fördernd wirken und wird manche irreführenden Vorurteile zerstreuen.“ (in: Altenburg: “Die Klarinette“, Heilbronn 1904)

Clarimonia hat diesen Satz als Leitmotiv gewählt und verfolgt seit Jahren in seinen Konzerten und Workshops das Ziel, sein Publikum mit der Entwicklungsgeschichte der Klarinette am Beispiel der dazu passenden Musik vertraut zu machen.

Informatives Booklet mit Fotos der gespielten Instrumente, in Deutsch, Englisch, Japanisch

Werke:

G. F. Händel (1685-1759), Ouverture in D, HWV 424 - Gespielt auf 2 Klarinetten in D nach Jakob Denner und Corno da Caccia in D
Joseph Pranzer (17??-18??), Trio Nr. 2 C-Dur - Gespielt auf 2 Klarinetten in C nach Bühner &
Keller, Bassetthorn in F nach Hammig jr.

Konradin Kreutzer (1780-1849), Trio - Gespielt auf 2 Klarinetten in B nach Heinrich
Grenser, Bassetthorn in F nach Hammig jr.

Giusepe di Blumenthal (1782-1850), Trio nach Motiven aus Opern von Abbé Vogler
Gespielt auf 2 Klarinetten in B nach Heinrich Grenser, Bassetthorn in F nach Hammig jr.
Robert Stark (1847-1922), Trio g-moll op 49 - Gespielt auf 2 Klarinetten in B nach Georg Ottensteiner und Bassetthorn in F, Schwenk & Seggelke

Hörbeispiele (mp3):

-

Rezensionen:

© Cavalli Records 2008 zum Seitenanfang