Für Wilhelmine

Ursula Haeggblom, Flöte
Andreas Weimer, Cembalo

Ersteinspielungen

EDITION VILLA CONCORDIA


Hörbeispiele
Rezensionen
Werke

 


Best.Nr. CCD 800
EAN 4028183008008

Zu diesem Titel:

Lassen Sie sich mitreißen von dem Spiel Ursula Haeggbloms und Andreas Weimers, wenn sie neben der Sonata in a-Moll der Markgräfin Kompositionen ihres Bruders und Bachs sowie eigens für dieses Programm komponierte Werke hören. Auf der Grundlage des Tonmaterials, das der Markgräfin zuerkannt ist, haben die Komponisten und ehemaligen Stipendiaten des Internationalen Künstlerhauses Villa Concordia Johannes Quint (Bonn), Oliver Schneller (Berlin) und Axel Singer (München) Eigenes geschaffen.

Die drei Kompositionen der Stipendiaten sind Auftragskompositionen des Internationalen Künstlerhauses Villa Concordia.

Werke:

Johann Sebastian Bach, Sonate in Es-Dur, BWV 1031 (ca. 1730 – 1734)
Markgräfin Friederike Sophie Wilhelmine von Preußen, Sonata per Flauto traverso a Basso continuo (um 1730)
Axel Singer (geb. 1963), Verlorene Fäden für Flöte und Cembalo (2008)
Johannes Quint (geb. 1963), Leiter für Flöte solo (2008)
Oliver Schneller (geb. 1966), per maggior intreccio für Flöte und Cembalo (2008)
Friedrich II., der Große, Flötensonate Nr. 117 in A-Dur (vor 1773)

Hörbeispiele (mp3):

Rezensionen:


© Cavalli Records 2009 zum Seitenanfang