Pas de Deux

Angelika Schemm und Erich Appel, Klavier

Werke


Best.Nr. CCD 839
EAN 4028183008398

Zu diesem Titel:
Angelika Schemm und Erich Appel schlossen sich 1996 zu einem Klavierduo zusammen und entfalten seitdem eine vielbeachtete Konzerttätigkeit.

Die vorliegende CD, „Pas de Deux“ vereint eine Fülle hauptsächlich tänzerisch geprägter Klavierwerke zu vier Händen.

Die „Six Morceaux“ op.11 für Klavier vierhändig von Sergej Rachmaninoff erschienen im Jahre 1894 im Druck. Man kann über ihre Entstehung nur Vermutungen anstellen, auffällig jedoch ist, dass der Komponist sich genau zu jener Zeit sehr viel mehr um das Genre bemühte als zu jeder anderen Zeit seines Lebens.

Die „Drei Böhmischen Tänze“ op.15 von Víteslav Novák entstanden 1898. Novák studierte in Prag u.a. bei Antonín Dvorák, sein Kompositionsstil weist deutliche Anklänge an seinen großen Lehrer auf, geht aber auch teilweise weit über ihn hinaus.

Samuel Barber schrieb seine Suite „Souvenirs“ im Jahre 1952. Zunächst hatte er nur einige Stücke für Klavier zu vier Händen geschrieben, um sie gemeinsam mit einem Freund zu spielen, fasste sie dann jedoch, auf Anregung von Lincoln Kirstein, zu einer Ballettsuite zusammen.

Im Jahre 1888, einige Monate nach seiner Rückkehr aus Rom - er hatte aufgrund eines Stipendiums in der Folge seines Rom-Preises dort ein Jahr verbringen dürfen - schrieb Claude Debussy die „Petite Suite“ für Klavier zu vier Händen. Die Tanzsuite ist ein Frühwerk, besticht aber schon durch Einfallsreichtum und liebenswürdigen Charme.

Das „Divertissement á la Hongroise“ g-Moll op.54 D818 von Franz Schubert nimmt in der vierhändigen Klavierliteratur einen interessanten Platz ein. Einmal handelt es sich um eine Schubert-Komposition, die durchweg von zigeunerhaftem Kolorit geprägt ist. Andererseits ranken sich um die Entstehungsgeschichte Vermutungen und Deutungen, die etwas rätselhaft sind.

Werke:

Sergej Rachmaninoff (1873 - 1943), Six Morceaux
Viteslav Novák (1870 - 1949), Drei Böhmische Tänze op.15
Samuel Barber (1910 - 1981), Souvenirs
Claude Debussy (1862 - 1918), Petite Suite
Franz Schubert (1797 - 1828), Divertissement à la Hongroise g-Moll op.54 D818

 



© Cavalli Records 2014 zum Seitenanfang